Startseite  Presse  Die Burg  Ziele  Zeittafel  Grundriss  Führungen  Der Vierburgenweg  Veranstaltungen  Bildergalerie  Anfahrt  Kontakt  Impressum  

auf den Internetseiten des Fördervereins zur Erhaltung der Burgruine Landeck e.V.
 
 
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über die Geschichte der Burg Landeck und über die Arbeit des Fördervereins zu informieren.

Viel Spaß beim Durchklicken.

1. Mai Hock auf der Burg Landeck 2016

Der Förderverein zur Erhaltung der Burgruine Landeck e.V veranstaltet wieder auf der Burg Landeck einen 1. Mai- Hock. Ein idealer Feiertag um eine Wanderung auf dem Vierburgenweg hinauf zur Burg Landeck zu machen oder einen geselligen Ausflug mit Freunden die Burg Landeck zu besichtigen. Von 11 bis 18 Uhr bewirtet der Burgverein am Bürgerhaus in Landeck seine Gäste, auf dem Speiseplan stehen diesmal: Grillhähnchen mit Brot oder Pommes, Heiße Würste, kalte Getränke sowie Kaffee und Kuchen. Die Einnahmen gehen wie immer in die  Sanierung der Burgruine. Der Burgverein freut sich auf seine Gäste. 

11.9.2016: Tag des Denkmals auf der Burg Landeck

Förderverein zu Erhaltung der Burgruine Landeck e.V

Tag des Offenen Denkmals 11. September 2016 auf der Burg Landeck  

Am Tag des Offenen Denkmals, freut sich der Förderverein zur Erhaltung der Burgruine Landeck e.V wieder über Freunde die die Burg Landeck besuchen um etwas über die Burggeschichte und das Denkmal von Landeck erfahren möchten. 

Um 10.15 Uhr, findet auf der Burg der traditionelle Gottesdienst mit Pfarrer Christian Stahmann statt.  Um ca . 11.30 Uhr gibt es eine spezielle Burgführung von Herrn Dr. Stahmann mit dem Schwerpunkt der 700 Jahre alten St. Katharinnen Kapelle, mit 3 renovierten Wänden.

Nach dem Gottesdienst bewirtet der Burgverein am Bürgerhaus in Landeck bis 18 Uhr mit Getränken und heißen Würsten, sowie Kaffee und Kuchen. Die Einnahmen gehen wie immer in die  Sanierung der Burgruine. Der Burgverein freut sich auf seine Gäste. Nähere Informationen auch unter www.burg-landeck.de

 

 

Generalversammlung 2013

Wir sagen Danke

Ergebnis der Generalversammlung am 19.12.2012, 20 Uhr

Die renovierte Nordwand, Viel Mörtel wurde benötigt

Der Förderverein der Burgruine Landeck hat einen sicheren Aufgang zur Oberburg finanziert.

Endlich kann man wieder hinauf und die wunderbare Aussicht vom Steg geniessen.

 

Der Vierburgenweg

Kennen Sie den Vierburgenweg? Ja? Dann kennen Sie auch die vier Burgen: Kastelburg, Hochburg, Landeck und Lichteneck? Wissen Sie auch, dass auf diesen vier Burgen Führungen in historischen Gewandungen angeboten werden? Um dieses Alleinstellungsmerkmal noch besser zu präsentieren und bekannter zu machen, hat eine Projektgruppe ein neues Erscheinungsbild entwickelt, das den Verlauf des Vierburgenweges von Waldkirch nach Kenzingen präsentiert und die historischen Burgführungen besonders herausstellt.Das neue Erscheinungsbild soll insbesondere auf die Burgführungen in historischer Gewandung aufmerksam machen und zugleich dazu anregen, eine Burg Besichtigung mit einer erholsamen Wanderung auf dem Vierburgenweg zu verknüpfen.Das neue Faltblatt wurde durch eine Projektgruppe aus dem Schwarzwaldverein und den Burgführern der Kastelburg, Hochburg, Landeck und Lichteneck erarbeitet.Die Projektleitung hatte der Förderverein zur Erhaltung der Burgruine Landeck e.V. Der Naturpark Südschwarzwald und regionale Sponsoren leisteten finanzielle Unterstützung Präsentation für Presse und Gäste Datum: 8. April 2011 Beginn: 16 Uhr Treffpunkt: Burgruine Hochburg, Rothgatter Tor Ort: Schneckenkasten Parkplatz: An der Hochburg Domäne Die Presse schreibt: www.badische-zeitung.de/kreis-emmendingen/natur-und-geschichte-erwandern

Nachwuchs bei den Landecker Burgziegen

Ziegenbock Leo vom Huttenhof hat seine Pflicht getan

Am späten Nachmittag des 28. Dezember 2010 brachte Ziege Mekka Klein-Mäxli zur Welt.

Mutter und Geißlein sind wohlauf. Als Geburtshelferin stand Elisabeth Müller für alle Fälle parat. Nach anfänglichen Problemen mit der Direktversorgung mit Muttermilch geht mittlerweile Mäxli an der Zapfstelle kräftig zur Sache und Geißenmama Mekka erfüllt stillhaltend ihre Mutterpflichten. Zwecks Alimente werden mit der Familie Bühler vom Huttenhof noch Verhandlungen angestrebt um den Unterhalt des Nachkömmlings von Leo zu sichern. Zur Debatte steht die Versorgung mit Heu. Herzlichen Dank gilt Heinz und Margarete Bührer für die Gewährung des Obdachs in ihrem seit Jahren leerstehenden Kuhstall. Dadurch wird, vielleicht ein Bisschen wehmütig, wieder erweckt der längst vergessene ländliche Charakter wenn beim Vorbeigehen im von Leben wieder erfüllten Stall eine oder die andere Ziege meckert.

 

Ein Traum bei Nacht

Bilder: Joachim Herzer